Fraund Amelung – Traditionsunternehmen seit 1918 - Bestattungen Fraund Amelung
  • KONTAKT
  • IMPRESSUM
  • DATENSCHUTZ

Unternehmensgeschichte

Die einstige Schreinerei Fraund hat sich im Laufe der Jahre Stück für Stück zu einem reinen Bestattungsinstitut gewandelt. Seit jeher ist das Unternehmen im Familienbesitz. Am 1.7.1938 meldete Schreinermeister Emil Fraund bei der Handwerkskammer in Wiesbaden seine Schreinerei an, die sein Sohn Ernst Fraund 1960 übernahm. Schon zur Zeit der Firmengründung wurden Särge geliefert, nach und nach kamen die Erledigungen von Formalitäten und andere Dienstleistungen dazu. Der Bestattungszweig entwickelte sich immer mehr und so wurde die Schreinerei 1983 in ein reines Bestattungsinstitut umgewandelt.

Ernst Fraund hat den Betrieb 1988 an seine Tochter Ulrike Amelung geb. Fraund abgegeben. Deren Sohn Thorsten Amelung ist seit 2001 ebenfalls in der Geschäftsführung.


Firmenchronik

  • 1918 Schreiner Wilhelm Fraund (1870-1949) beginnt mit eigener Möbelschreinerei
  • 1927 Emil Fraund (1896-1960) übernimmt die Schreinerei (2. Generation)
  • 1935 Sarganlieferungen ins Sterbehaus werden mittels Pferdefuhrwerk oder mit Handkarren durchgeführt
  • 1.7.1938 Eintragung der Schreinerei Fraund durch Schreinermeister Emil Fraund in der Handwerksrolle Wiesbaden
  • 1946 Ernst Fraund (1923-2014) beginnt als Schreiner im Familienbetrieb (3. Generation)
  • 1951 Vidal Tempo Hanseat Pritschenwagen (Dreirad) wird für die Schreinerei und für Sarganlieferungen erworben
  • 1955 Ernst Fraund besteht Prüfung zum Schreinermeister vor der HWK Wiesbaden
  • 1956 Sarganlieferungen mit Opel Blitz Caravan
  • 1960 Ernst Fraund übernimmt die Schreinerei nach dem Tode seines Vaters Emil
  • 1965 Bestattungsanhänger wird gemeinsam mit der Schreinerei Alfred Mayer für den Transport Verstorbener von und nach außerhalb angeschafft
  • 1975 erster reiner Bestattungswagen Modell Ford Transit
  • 1981 Peter Amelung beginnt als Bestatter beim Bestattungsinstitut Ernst Fraund
  • 1982 Bankkauffrau Ulrike Amelung geb. Fraund beginnt als Büroangestellte beim Bestattungsinstitut Ernst Fraund (4. Generation)
  • 1983 Aufgabe des Schreinereibetriebes zu Gunsten des Bestattungsinstitutes
  • 1984 Bestattungswagen Modell Mitsubishi L300
  • 1988 Tochter Ulrike Amelung geb. Fraund übernimmt das Bestattungsinstitut Ernst Fraund
  • 1988 Bestattungswagenlimousine Modell umgebauter Volvo 740 GL
  • 1992 Ulrike und Peter Amelung machen Fortbildung zum Trauerberater/in
  • 1995 Ulrike Amelung gründet erstmals mit Pfarrer Helmut Marx eine Trauergruppe, welche sich zukünftig jährlich neu bildet
  • 1997 Bestattungswagenlimousine Modell umgebauter Audi A6
  • 1998 Bankkaufmann Thorsten Amelung fängt als Bestatter an (5. Generation)
  • 1998 erste firmeneigene Homepage wird online gestellt
  • 1999 Umfirmierung in Bestattungen Fraund/Amelung
  • 2000 Bankkauffrau Simone Fischer beginnt als Büroangestellte in der Filiale Wallau
  • 2001 geprüfter Bestatter Thorsten Amelung wird Mitgesellschafter
  • 2001 Bestattungswagen VW T4 als zusätzlicher Dekorationswagen
  • 2002 Lizenzvergabe des Markenzeichens des Bundesverbandes Deutscher Bestatter
  • 2004 Thorsten Amelung macht Prüfung zum Bestattermeister bei der HWK Düsseldorf
  • 2004 Ingo Wellenbüscher beginnt Umschulung zur Bestattungsfachkraft
  • 2006 Bestattungswagen VW T5
  • 2009 Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2008 wird eingeführt und zertifiziert
  • 2009 Christoph Butzbach beginnt Ausbildung zur Bestattungsfachkraft
  • 2009 Bestattungswagenlimousine Modell umgebauter Volvo V70
  • 2011 Firmenumzug in neues Bestattungshaus in der Igstadter Straße 2
  • 2012 firmeneigene Facebook-Seite geht online
  • 2012 Dipl. Theologe Robert Vukovic wird als Bestatter und Trauerberater eingestellt
  • 2013 75 Jahre Bestattungen Fraund/Amelung mit feierlicher Urkundenverleihung und Veröffentlichung einer Chronik
  • 2014 Lilian Reifert beginnt als Büroangestellte in der Filiale Wallau
  • 2014 firmeneigenes Gedenkportal wird eröffnet
  • 2014 Joana Schorstädt beginnt Ausbildung zur Bestattungsfachkraft
  • 2014 Bestattungsfachkraft Maximilian Knoll wird als Bestatter eingestellt
  • 2015 Dipl. Sozialpädagogin Daniela Glänzer wird als Trauerberaterin eingestellt
  • 2015 zusätzlicher Dekorationswagen VW Caddy
  • 2016 Bestattungswagen VW T6
  • 2016 Joana Schorstädt beendet erfolgreich Ausbildung zur Bestattungsfachkraft und wird übernommen
  • 2017 Anja Kron und Björn Komorek ergänzen das Team in der Verwaltung und in der Technik